Gemeinde Biebelried
Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 

Gemeinde Biebelried testet Elektromobilität

Biebelried, den 30.09.2017

N-ERGIE stellt BMW i3 zur Verfügung

Besonders umweltfreundlich sind derzeit Bürgermeister Roland Hoh und die Mitarbeiter der Gemeinde Biebelried unterwegs: Bis 11. September 2017 testen sie einen elektrisch betriebenen BMW i3 der N-ERGIE Aktiengesellschaft und können so erste Erfahrung mit der Elektromobilität und der Ladeinfrastruktur im Landkreis Kitzingen sammeln.

 

Informationen zum Fahrzeug Elektromobilität bei der N- ERGIE

Energiewende heißt auch Mobilitätswende. Die Förderung der Elektromobilität ist deshalb fest in der Konzernstrategie der N-ERGIE verankert. Sie trägt zum Erreichen der Klimaschutzziele bei und stärkt gleichzeitig dezentrale Ansätze der Energiewende. Gemeinsam mit kommunalen Stadtwerken und Partnern baut die N-ERGIE seit 2010 eine einheitliche und flächendeckende Ladeinfrastruktur in Nordbayern auf. Zusätzlich stellt sie ihren Fuhrpark sukzessive auf Elektrofahrzeuge um: Bis zum Jahresende 2017 setzt die N-ERGIE 100 Elektroautos für Dienstfahrten ein. Der BMW i3 ist ein elektrisches Fahrzeug und hat eine Reichweite bis zu 300 Kilometern. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 150 km/h. Das Elektrofahrzeug kann sowohl an einer üblichen Haushaltssteckdose als auch an sogenannten Typ2-Stationen geladen werden. „Die Kraftstoff kosten liegen dabei deutlich unter den Kosten eines mit Benzin angetriebenen Autos", berichtet Jürgen Lang, Kommunaler Kundenbetreuer bei der N-ERGIE. „100 Kilometer kosten bei einem Verbrauch von etwa zwölf Kilowattstunden rund drei Euro."