Gemeinde Biebelried
Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 

Änderungen kommunale Entsorgungsverträge Fa. Veolia / Fa. Knettenbrech + Gurdulic

30.06.2019

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

ohne Vorankündigung zog sich die Entsorgerfirma Veolia Umweltservice Süd GmbH & Co. KG Anfang Mai komplett aus dem Landkreis Kitzingen zurück. Der Landkreis Kitzingen als langjähriger und aktueller Vertragspartner wurde darüber nur wenige Tage vorher informiert.
Die Fa. Veolia hält im Landkreis Kitzingen eine Reihe von kommunalen Entsorgungsverträgen, die sie als Unterauftrag an die Fa. Knettenbrech + Gurdulic vergeben will. Vergaberechtlich ist dies zulässig. Zu den betroffenen Verträgen zählen im Wesentlichen:
- Sammlung, Beförderung und Verwertung von Altmetall (Altmetallcontainer an den gemeindlichen Wertstoffsammelstellen bzw. anderen gemeindlichen Einrichtungen)
- Übernahme und Beförderung von Elektroaltgeräten der Gruppe S (Gitterboxen für Elektro- und Elektronikkleingeräte an den gemeindlichen Wertstoffsammelstellen)
- Sammlung, Beförderung und Verwertung von Sperrabfall (mobile Sperrabfallsammlung)

Um eine reibungslose Fortführung der o. g. kommunalen Verträge zu gewährleisten, hat sich die Landkreisverwaltung umgehend zu Gesprächen mit Vertretern der beiden Entsor- gerfirmen getrof- fen. Dabei konnte erreicht werden, dass der bereits zum 1. Mai 2019 vorgesehene Wechsel um vier Wochen verschoben wurde. Zum 1. Juni 2019 wird damit nun die Fa. Knettenbrech + Gurdulic als Unterauftragsnehmer in die o.g. kommunalen Verträge einsteigen. Zum gleichen Zeitpunk übernimmt die Fa. Knettenbrech + Gurdulic außerdem den Betriebssitz der Fa. Veolia in Kitzingen, Richthofenstr. 43. ln einem Schreiben informierte die Fa. Veolia ihre regionaler Gewerbe- und lndustriekunden, dass sie sich zumim Landkreis Kitzingen auch aus dem Geschäftsbereich der Entsorgung zurückziehen wird.lm Folgenden informieren wir Sie, wie sich die Unterbeauftragung der Fa. Knettenbrech + Gurdulic konkret auf die o.g. kommunalen Verträge auswirkt:

1. Abfuhr Altmetallcontainer
Die Fa. Knettenbrech + Gurdulic wird ab 1. Juni 2019 operativ die Abfuhr der Altmetallcontainer an den gemeindlichen Wertstoffsammelstellen bzw. anderen gemeindlichen Einrichtungen (z.B. Bauhof) übernehmen.Der 4-wöchige Abfuhrturnus wie auch die Möglichkeit von Sonderleerungen bleiben unverändert erhalten.

2. Abfuhr Gitterboxenfür Elektro- und ElektronikkleingeräteDie Fa. Knettenbrech + Gurdulic wird ab 1. Juni 2019 außerdem operativ die Abfuhr der Gitterboxen für Elektro- und Elektronikkleingeräte an den gemeindlichen Wertstoffsammelstellen übernehmen. lm Rahmen dieser Abfuhr werden - wie bisher schon - auch die Sammelfässer für Batterien und Akkus geleert bzw. getauscht.Der 4-wöchige Abfuhrturnus wie auch die Möglichkeit von Sonderleerungen bleiben bei der Abholung der Gitterboxen für Elektro- und Elektronikkleingeräte unverändert erhalten.

3. Mobile Sperrabfallsammlung
- Ab 1. Juni 2019 führt die Knettenbrech + Gurdulic operativ auch die mobile Sperrabfallsammlung durch.
- An der Organisation und Durchführung der Sammelaktion ändert sich nichts.
- Die veröffentlichten Kontaktdaten für die Anmeldung zur Sperrabfallsammlung bleiben bis zum Erscheinen der nächsten lnfobroschüre «Sperrige Abfälle entsorgen» der Abfallberatung (voraussichtlich Februar/März 2020) unverändert erhalten.
- Die Öffentlichkeit wird über die lokalpresse und die Medienkanäle des landratsamtes über den Entsorgerwechsel informiert.

Wir bitten Sie, das Personal der Wertstoffsammelstellen und weitere betroffene gemeindliche Einrichtungen über diese Änderungen zu informieren. Eine Aktualisierung des leitfadens für die Wertstoffsammelstellen wie auch eine Mitteilung zum Entsorgerwechsel bei der mobilen Sperrab- fallsammlung zur Veröffentlichung in den gemeindlichen Mitteilungsblättern werden wir den Ge- meinden in Kürze zusenden.
Für weitere Fragen stehen lhnen die Mitarbeiter im Sachgebiet Kommunale Abfallwirtschaft, Herr Kuhn (Tel. 09321 9281200) oder Herr Dr. Weikert (Tel. 09321 928-1201) gerne zur Verfügung.

Mit besten Grüßen Tamara Bischof Landrätin